Menu
A+ A A-

TFC Greif - Lok Stendal 1:1 !

TFC Greif - Lok Stendal 1:1 !

TFC Greif - Lok Stendal 1:1 !

Am 6.Spieltag kam der TFC beim allerersten Aufeinandertreffen beider Vereine vor 130 Zuschauern in der Gießerei Arena nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Die erste Tormöglichkeit hatten die Greifen in der 11. Minute durch Konrad Korczynski. Aus Nahdistanz scheiterte er per Kopfball nach Flanke von Schmidt am Gästekeeper. Leider unterlief unserem frisch gebackenem Vater, Tim Beyer im Tor des TFC, ein böser Fehler. Die Gäste nutzten den vertändelten Ball zur überraschenden 0:1 Führung in der 28. Minute. So gingen die Stäck-Schützlinge einigermaßen bedient in die Kabine.

Torgelow erhöhte jetzt den Druck, jedoch verteidigte der Gegner herzhaft. Den verdienten Ausgleich zum 1:1 erzielte in der 63. Minute Toni Schmidt mit einer sehenswerten Bogenlampe aus gut 20 Metern und eröffnete eine starke Phase der Greifen. Chancen von Juszczak und Riechert blieben ungenutzt. Dann war es wieder Korczynski mit einem "Riesen" - schlenzte eine Vorlage von Juszczak knapp am langen Pfosten vorbei.

Ja, wenn's nicht läuft ... gibt der Spielleiter in der 84. Minute dann noch einen Handelfmeter für die Gäste. Riechert wurde bei einem der seltenen Vorstöße der Gäste angeschossen. Jetzt machte Beyer seinen anfänglichen Fehler wieder gut und wehrte den Strafstoß mit einer Glanzparade ab - stark !

Die Greifen drückten zwar noch auf den Siegtreffer, aber mehr wie ein Lattentreffer von Riechert per Kopf kam leider nicht mehr rum. Am Ende müssen die Greifen mit dem Punkt leben. 

Greif spielte mit:

Beyer,

Freyer, Jager, Reichert (C), Mista,

Jandt, Schmidt, Tiede (70.Sobolczyk), Korczynski (77. N.Albrecht),

Juszczak, Bylicki,

Tor für Greif: 1:1 Schmidt;

 

Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.
Weitere Informationen Ok