Menu
A+ A A-

Tschüss Eitel !

Tschüss Eitel !

Tschüss Eitel !

Ein tolles Abschiedsgeschenk erlebte unser langjähriger Mannschaftsleiter im Heimspiel gegen den CFC Hertha 06 in der heimischen Gießerei Arena. Mit 5:2 fuhren die Greifen einen verdienten Heimsieg ein.

Eitel Redmann wurde vom Präsidenten Dietrich Lehmann gebührend geehrt und hinterher wurde ein wenig gefeiert mit dem ein oder anderen Abschiedsgeschenk. Eitel geht nun in den wohlverdienten Ruhestand.

Das Spiel wurde zu einem unterhaltsamen sonnigen Sonntagnachmittag für die 250 Zuschauer. Endlich wieder Oberligafussball in der Gießerei Arena nach 6-monatiger Pause. Schon frühzeitig versenkte Ropiejko einen Handelfmeter zum 1:0. Doch gleich im Gegenzug nutzten die bis dato erfolglosen Gäste ein Geschenk der Torgelower Abwehr zum Ausgleichstreffer durch den ehemaligen Bundesligaspieler Okoronkwo. Doch schon in der 26. Minute wieder ein Handelfmeter, wiederum verwandelt von Ropiejko zum 2:1.

Die Bucinski-Elf spielte einfachen Fussball aus einer kontrollierten Defensive. So machte Ropiejko in der 35. Minute den Dreierpack (3:1) klar nach einer präzisen Flanke von Bielecki - schöner Treffer. Bis zur Pause vergaben Zielinski, Juszczak und besonders Tiede mit einem Pfostenschuss weitere Torchancen zur Vorentscheidung.

Ex-Bundesligatrainer Dietmar Demuth übernahm bei den Gästen erst vor Kurzem die Trainerrolle und fand in der anschließenden PK deutliche Worte zur Leistung seiner Mannschaft.

In der 2. Hälfte kontrollierte Greif das Spiel. Erst in der 80.Minute gab es wieder Grund zum Jubeln für die Greifen als Juszczak einen Freistoß aus ziemlich spitzen Winkel direkt zum 4:1 verwandelte - satter präziser Effektschuss!

Wen die Gäste gefährlich wurden, dann über ihre rechte Seite mit Diallo - der war echt schnell. Durch seine Aktion in der Schlussminute konnte die Hertha noch einen Foulelfmeter zum 4:2 verwandeln.

Der TFC setzte jedoch den Schlusspunkt - eine Flanke auf den langen Pfosten legte Jandt auf Bielecki in den Rückraum ab. Pawel nagelte aus Nahdistanz den Ball zum 5:2 unter die Latte - Feierabend.

Der Torgelower FC Greif bleibt somit weiter ungeschlagen in der Liga - mal schauen ob die Weste auch nächsten Samstag beim SC Staaken "weiß" bleibt. Dort war zuletzt nicht viel zu holen.

Greif spielte mit:

Barz,

Hilicki, Mista (C), Bielecki, Tiede (64. Korczynski),

Klimko (83. Okoye), Galoch, Juszczak, Sobolczyk,

Ropiejko (80.Jandt), Zielinski (80.Bylicki),

Tore: Ropiejko (3), Juszczak, Bielecki;

Bildergalerie

Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.