Menu
A+ A A-

TFC - FC Hansa II 2:4 (1:2).

(Foto: A.Bünning)

TFC - FC Hansa II 2:4 (1:2).

In einer sehr guten Oberligapartie gingen die Greifen vor 130 Zuschauern leider leer aus. Zu Beginn hatte Robert Jager die Führung auf dem Fuß ( Foto) nach Kopfballverlängerung von Mista, scheiterte leider am Gästekeeper. Danach waren die Gäste präsenter. Besonders die Leihgabe der Hansaprofis Ramaj war kaum zu bremsen, erzielte den Führungstreffer nach einer starken Einzelleistung und legte ebenso den nächsten Treffer für Haufe auf. So stand es schon nach 20 Minuten 0:2. Doch im Gegenzug konnte Ropiejko nur durch Foulspiel gehalten werden und verkürzte direkt per EM zum 1:2. Nur 5 Min. später der nächste Strafstoß. Diesmal für den Gast , jedoch semmelte Haufe gegen den Pfosten und ließ die Greifen hoffen.

In einer abwechslungsreichen Begegnung ging es hin und her weil beide Teams offensiven Fussball spielten. So ging Korczynski kurz vor der Pause auf die Reise und tauchte allein vor der Rostocker Kiste auf. Unter Bedrängung schob er knapp vorbei.

Zur Pause stellte Bucinski taktisch um, brachte mit Zielinski einen weitern Stürmer. Dieser Wechsel war zunächst erfolgsvorsprechend und brachte "Greifenpower". Galoch konnte dann folgerichtig einen "zweiten Ball" sehenswert zum 2:2 ins Tor zaubern - typisch für das Spiel der Greifen. Mit einer weiteren tollen Einzelleistung über die rechte Seite hatte Zielinski dann gar die Führung auf dem Schlappen, verfehlte knapp das Tor.

Doch die Gäste schlugen in der Schlussphase eiskalt zurück. Haufe erzielte in der Folge zwei weitere Tore und bestätigte seinen Lauf, seine Klasse. Der TFC steckte zwar nicht auf und hatte ebenso zwei "Riesen" durch Korczynski und Sobolczyk, jedoch geht der Sieg der Gäste in der Summe völlig in Ordnung.

Greif spielte mit:

Kaczmarczyk,

Tiede, Mista (C), Jager (46.Zielinski), Sobolczyk,

Galoch (72. Pajaziti), Juszczak, Hilicki (83.Rodrigues), Korczynski,

Ropiejko, Mustapha, 

weiterlesen ...

Im Pokal weiter !

Im Pokal weiter !

Wenn am Dienstag den 15.10.19 um 18:00 Uhr das Achtelfinale im Landespokal ausgelost wird, sind die Greifen mit im Lostopf. In einer unspektakulären Partie trat der TFC selbstbewußt und geduldig auf, hatte der Malchower SV doch schon zuvor die TSG Neustrelitz aus dem Pokal gekegelt. So hatte die Heimelf auch in der 10. Minute eine tolle Tormöglichkeit durch Buchholz, jedoch konnte die Greifenabwehr in aller letzter Sekunde den Schuss aus Nahdistanz klären - Glück gehabt. Beide Teams neutralisierten sich in der Folge. Malchow versuchte mit guter Taktik den TFC bei Ballbesitz ins Zentrum zu drängen, um dann in Ballbesitz zu gelangen und mit schnellem Umschaltspiel gefährlich zu werden. Aber die Elf um Kapitän Mista war gut vorbereitet.

Torgelow hatte in der 35. Minute die Führung auf dem Fuß. Endlich kam die Offensive mal durch und Zielinski lief allein auf Mülling im MSV-Tor zu, welcher den satten Torschuss parieren konnte.

Nach der Pause ähnliches Bild - wenig Torszenen, Spiel zwischen den Strafräumen. Doch dann in der 70. Minute hatte sich der MSV mal gut durchkombiniert und Voß setzte aus zentraler Position ( 20 Meter) eine Granate ab - doch Kaczmarczyk im Tor der Greifen glänzte wieder mit einer Riesenparade, kratzte den Ball irgendwie aus dem Winkel.

Das war dann wohl der Weckruf für Torgelow. Marcin Juszczak machte in diesem Spiel mit seinen folgenden Toren den Unterschied aus. Beim ersten Treffer startete er aus der eigenen Hälfte einen Slalomlauf durch die Malchower Hintermannschaft und setzte einen unhaltbaren Torschuss ins rechte Toreck ab - Riesenjubel bei den Greifen. Kurz darauf düpierte er mit einem traumhaften Freistoß aus halbrechter Position ebenso die klägliche Mauer inclusive Tormann des MSV - 0:2, was ein Tor !!

In der Schlussphase wechselte der MSV dann nochmal offensiv - das Strafstoßtor zum 0:3 fiel dennoch für Torgelow durch Ropiejko. Damit war das Ding gegessen und der TFC geht verdient eine Runde weiter.

Greif spielte mit:

 Kaczmarczyk,

Sobolczyk, Mista (C), Rodrigues, Tiede,

Korczynski, Juszczak, Hilicki, Jurkow (18. Dachner, 75. Tiepo),

Zielinski, Ropiejko,

Tore für Greif: 0:1,0:2 Juszczak, 0:3 Ropiejko;

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren
Diese Seite verwendet zur besseren Benutzbarkeit Cookies. Um Karten und Videos anzuzeigen, werden Google Maps bzw. Youtube eingebunden. Um bei Anfragen Spam-Schutz zu gewährleisten, verwendet diese Seite Google ReCAPTCHA. Mit der Nutzung dieser Dienste erkläre ich mich einverstanden.